Propolis

Ein Bienenvolk benötigt ca. 100 g pro Jahr.

 

Rohstoff:

 

Harz, insbesondere von Knospen

 

Produktion:

 

Pflanzen (Bäume: Kastanie, Weide, Erle, Kirsche, Pflaume, Pappel, Birke, Nadelbäume)

 

Sammlung, Transport und Lagerung:

 

Bienen sammeln Kittharz hauptsächlich auf Bäumen (Pappel, Birke, Erle, Kastanie) und transportieren ihn in den Körbchen am 3. Beinpaar (ca. 10 mg). Beim Sammeln wird Sekret aus der Mandibeldrüse zugegeben. Im Stock werden die Höschen von anderen Bienen abgestreift und verwendet.

 

Nutzen für das Bienenvolk:

 

- Abdichten von kleinen Ritzen und Spalten

- Propolisüberzug über Waben (Stabilisierung, Desinfektion)

- Mumifizierung größerer toter Lebewesen (Mäuse)

- Stockeingang

 

Inhaltsstoffe:

 

- 25 – 30 % hochmolekulare Kohlenwasserstoffe: Wachse, Fettsäuren, etc.

- 5 – 50 % Polyphenole

- 1 – 25 % aromatische Säuren, Terpenoide, etc.

- Aminosäuren

- Zucker

- Vitamine

- Mineralstoffe und Spurenelemente

- Aromastoffe

 

Bedeutung der Inhaltsstoffe für den Menschen:

 

Propolis wirkt gegen

 

- Bakterien, Pilze und Viren

- entzündungshemmend

- antioxidativ

- fördert Regeneration und Durchblutung

 

Propolis aufbereiten:

 

Das gesammelte Propolis muss gereinigt werden. Dazu das Kittharz in kaltes Wasser geben. Die Verunreinigungen schwimmen oben auf und können entfernt werden (Wasserüberstand vorsichtig abgießen). Das Propolis in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Auf Zeitungspapier weiter trocknen.

 

 

 

Propolis-Tinktur:

 

Material:

 

- 1 l Glasflasche mit Verschluss

- 70 % Alkohol

- gereinigtes Propolis

 

Vorgehensweise:

 

Die Flasche wird zu 2/3 mit Propolis gefüllt und mit 70 % Alkohol aufgefüllt. Flasche verschließen und bei Zimmertemperatur lagern. Mehrmals in der Woche schütteln, bis eine dunkelbraune Lösung entstanden ist. Zur Klärung zwei Wochen stehenlassen (die unlöslichen Bestandteile setzen sich ab). Der Überstand wird abgegossen und in kleine Tropfflaschen abgefüllt. Der übriggebliebene Satz wird nochmals mit 70 % Alkohol aufgegossen. Nach 2 bis 3 Tagen und wiederholtem Schütteln kann der Überstand abgegossen werden. Dieser Überstand wird zum Ansetzen eines neuen Tinkturansatzes verwendet. Der Bodensatz wird unter viel Wasserzugabe in die Kanalisation gespült.

 

Konzentration des gelösten Propolis ermitteln:

 

10 g fertige Tinktur in eine flache Schale füllen und den Alkohol verdampfen lassen. Durch nochmaliges Wiegen lässt sich der Feststoffgehalt in Prozent ermitteln.

10 g Tinktur wiegt nach dem Verdampfen noch 2 g, dann beträgt der Feststoffgehalt 20 % der Ausgangslösung, die Tinktur ist 20%ig.

 

Propolis-Salbe:

 

50 ml Pflanzenöl (Mandelöl)

3 g Bienenwachs

2 g Honig

20 – 30 Tropfen Propolis-Tinktur

 

Öl und Wachs in einem Glas geben und in einem heißen Wasserbad erhitzen, bis das Wachs geschmolzen ist. Aus dem Wasserbad nehmen, etwas abkühlen lassen. Honig zugeben und rühren. Propolis zugeben und rühren. Salbe in Salbentiegel geben.

 

 

 

Lippenbalsam:

 

120 ml Olivenöl

25 g Bienenwachs

15 g Honig

25 Tropfen Kamillenöl

5 ml Propolislösung

 

Olivenöl und Wachs auf 60° C erhitzen, nach Abkühlung auf ca. 40° C die übrigen Zutaten unter Rühren hinzufügen. Die fertige Masse in die Lippenstifthülsen füllen und erkalten lassen.

 

 

Königinnen-Farbe 2016

Weiß

 

 

Königinnen-Farbe 2017

Gelb

 

 

Königinnen-Farbe 2018

Rot

 

 

Königinnen-Farbe 2019

Grün