Wabenhygiene

Unter Wabenhygiene versteht sich der Austausch alter Waben gegen neue (Mittelwände). Alte Waben stellen ein großes Potential an Krankheitserregern. Zudem fördert altes Wabenmaterial die Schwarmlust des Biens. Daher sollte jede Betriebsweise auf den regelmäßigen Tausch der bebrüteten Waben gegen Mittelwände zielen.

 

Wie erreichen wir das?

- durch Einengen / Erweitern wabenweise
- durch Ablegerbildung wabenweise
- durch Bildung eines Kunstschwarms  zargenweise

 

Die entnommenen Brutwaben, ausgeschnittene Drohnenbrut, beschädigte oder schlecht ausgebaute Waben schnellstmöglich einschmelzen. Futterwaben aus gesunden Völkern können für die Ablegerbildung genutzt werden. Geschleuderte Honigwaben (die i.d.R. unbebrütet sind) können eingelagert werden.

 

Ist ein Einschmelzen nicht sofort möglich, kann z.B. Drohnenbrut solange eingefroren werden.

 

Zum Einschmelzen der Waben eignen sich am besten Sonnenwachsschmelzer oder Dampfwachsschmelzer. Für kleinere Mengen kann ein alter Obstentsafter „mißbraucht“ werden (hinterher nicht mehr zur Obstentsaftung geeignet).

 

Ist ein Einschmelzen nicht gewünscht oder nicht möglich, die Altwaben bienenunzugänglich entsorgen.

 

Königinnen-Farbe 2016

Weiß

 

 

Königinnen-Farbe 2017

Gelb

 

 

Königinnen-Farbe 2018

Rot

 

 

Königinnen-Farbe 2019

Grün